Employer Branding mit Recruiting-Videos

Gastbeitrag: Recruiting-Videos steigern die Attraktivität Ihres Unternehmens

Immer mehr Stellen in Deutschland bleiben unbesetzt. Vor allem bei der Ausschreibung von qualifizierten Positionen kostet es Unternehmen oft viel Zeit, bis ein geeigneter Bewerber gefunden ist. Die Gründe dafür sind vielfältig. Mal liegt es an der Art der Stellenausschreibung, mal an dem Anforderungsprofil oder schlicht der Arbeitgeberattraktivität, die für Bewerber nicht ausreichend hoch ist. Bewerber hingegen fühlen sich oft von Stellenausschreibungen nicht angesprochen oder sind nicht bereit, persönliche Veränderungen für ihre neue Stelle in Kauf zu nehmen. Arbeitgeber setzen daher zunehmend auf Employer Branding.

Dieses hat sowohl externe als auch interne Effekte, die sich positiv auf Bewerbungen, die Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber und die Mitarbeiterbindung auswirken können. Unbesetzte Stellen kosten Geld. Die offensichtlichen Kosten ergeben sich aus den üblichen Recruiting-Maßnahmen: Anzeigen in Zeitungen schalten, Kampagnen in sozialen Medien, Anzeigenpositionierung in Jobbörsen. Doch wenn eine Stelle unbesetzt bleibt, bedeutet dies auch monatliche finanzielle Ausfälle für das Unternehmen. Es kommt zu Umsatzeinbußen durch Einschränkungen in der Produktion, eine geringere Auftragsannahme oder zu Ausfällen, weil keine Fachkräfte vorhanden sind. Hinzu kommt, dass die Mehrarbeit oft an anderen Mitarbeitern hängenbleibt, deren Motivation zunehmend nachlässt, wodurch wiederum die Effizienz sinkt. Die wirtschaftlichen Folgen unbesetzter Stellen können für kleine Unternehmen verheerende Auswirkungen haben.

Arbeitgebermarke vs. Arbeitgeberimage

Um Stellen schneller und adäquat zu besetzen, gibt es verschiedene Ansätze. Der Arbeitgeber wird dabei immer mehr zum Verkäufer seiner eigenen Vorzüge und Qualitäten. Arbeitgebermarketing oder Employer Branding ist deswegen ein beliebtes Mittel, um passende Bewerber zu finden, aber auch intern für mehr Zufriedenheit zu sorgen. So steigen die Bindung und die Identifikation mit dem Arbeitgeber und es werden langfristige Arbeitsverhältnisse gefördert, von denen beide Seiten profitieren. Im Gegensatz zum Arbeitgeberimage, das vor allem durch Berichte von externen Personen und Medien bestimmt wird, kann das Unternehmen auf seine Arbeitgebermarke aktiv Einfluss nehmen.

Recruiting-Videos prägen das Bild, das ein Bewerber vom Unternehmen hat

Employer Branding kann auf verschiedenen Wegen betrieben werden. Ziel ist es, das eigene Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu etablieren und sich von den Mitbewerbern abzuheben. In der heutigen Zeit gehört dazu beispielsweise ein hochwertiger Internetauftritt, begleitet von einer positiven Präsenz in sozialen Medien. Eine immer größere Rolle als kombiniertes Mittel für das Arbeitgebermarketing und die gleichzeitige Suche nach Bewerbern spielen Recruiting-Videos. Sind diese gut gemacht, wecken sie mehr Emotionen gegenüber einem Unternehmen, als Printwerbung und Bilder es je könnten. Arbeitgeber zeigen in diesen Filmen ihre Vorzüge, lassen Mitarbeiter zu Wort kommen und geben Einblicke hinter die Kulissen des Unternehmens und den Arbeitsalltag. Die Identifikation mit dem künftigen Arbeitgeber wird gefördert und bildet eine gute Basis für die künftige Zusammenarbeit. Der professionelle Partner des Connectoors im Bereich Recruiting- und Imagefilmen ist die Filmproduktion avidere Filmportraits aus Berlin, die sich mit ihrer langjährigen Erfahrung in jedes Thema empathisch hineinversetzt und Ihr Anliegen auf den Punkt kommuniziert.

Mit Recruiting-Videos neue Perspektiven ermöglichen.
Foto: HelenNicolai BusinessPortraits

Neue Bedürfnisse von Arbeitnehmern und Unternehmen berücksichtigen

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Er ist schnelllebiger geworden und von Arbeitnehmern wird mehr Flexibilität erwartet. Im Gegenzug sind aber auch die Ansprüche an Unternehmen gewachsen. Hinzu kommt, dass die Arbeitslosenzahlen in der Vergangenheit kontinuierlich zurückgegangen sind: Es gibt also weniger potenzielle Bewerber für die Vakanzen. Bewerber wünschen sich eine ausgeglichene Work-Life-Balance und wollen vermehrt nicht mehr nur für die finanzielle Absicherung arbeiten, sondern sich zudem selbst verwirklichen oder persönliche Bestätigung finden. An dieser Stelle müssen Arbeitgeber aktiv werden. Ein hohes Einstiegsgehalt allein lockt viele Bewerber nicht mehr ausreichend an. Stattdessen wird auf ein angenehmes Arbeitsklima, die Wertschätzung der individuellen Leistung oder persönliche Herausforderungen Wert gelegt. Welche Möglichkeiten ein Bewerber in einem Unternehmen hat, lässt sich mit einem Recruiting-Videos ideal aufzeigen. Gibt es Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten? Kann ein Sabbatical absolviert werden und unterstützt der Arbeitgeber angestellte Mütter und Väter? Sind die Arbeitszeiten flexibel und besteht die Option, im Homeoffice zu arbeiten? Attraktive Zusatzleistungen wie Sportaktivitäten, ein Freizeitraum mit Kicker und Spielekonsole oder eine interne Kinderbetreuung zeigen dem Interessenten schnell, ob sich eine Bewerbung für ihn tatsächlich lohnt und ob das Unternehmen seinen Erwartungen entspricht. (avidere Filmportraits)

Lernen Sie jetzt das Connectoor Experten Netzwerk kennen

Avidere ist bei uns Experte für die Recruiting-Video-Produktionen, aber ach Rechtsanwälte, Marketing-Agenturen, Unternehmensberater und viele weitere Partner unterstützen Sie bei der Verbesserung und Kommunikation Ihrer Arbeitgebermarke.

Experten-Netzwerk kennenlernen