Was ist eigentlich Google for Jobs?

Google for Jobs war plötzlich da und zugleich auch nicht. Wie kann das sein?

Image

Man findet nämlich aktuell kein offizielles , Google for Jobs-Logo, keine offizielle Schreibweise und nicht einmal eine separate Domain. Es ist eben einfach „nur“ eine weitere Dienstleistung des weltweit größten Suchmaschinen-Anbieters. Diese soll den Suchenden auch bei der Jobsuche bestmögliche Ergebnisse liefern. Man sucht wie gewohnt bei Google z. B. nach „Physiotherapeut Job Berlin" und als Ergebnis werden zuerst Werbeanzeigen von Stellenbörsen oder Werbetreibenden angezeigt. Doch direkt danach findet man jetzt eine Box mit einem blauen Balken, in der die Stellenangebote aufgelistet werden.

unverbindliches Gespräch buchen
Image

Wie funktioniert eigentlich Google for Jobs?


Google for Jobs ist keine Stellenbörse. Man kann bei Google for Jobs keine Stellen veröffentlichen und somit über Google neue Bewerber finden. Google ist eine Suchmaschine und genau diese Aufgabe erfüllt auch Google for Jobs. Wenn man mit Hilfe von Google for Jobs neue Bewerber finden möchte, muss der Blickwinkel verändert werden. Man muss sich fragen, wer der primäre Kunde von Google ist. Es ist immer der Suchende, der in diesem Fall der Bewerber, der nach Jobs sucht, und nicht das Unternehmen, welches gefunden werden möchte!

 

Google Suche = Google for Jobs
Google for Jobs arbeitet nach den selben Prinzipien wie Google selbst. Google for Jobs ist perfekt für die Suche nach der nächsten Anstellung aufgebaut. Alle Ergebnisse, die Google vorschlägt, lassen sich nach Ort, Erscheinungsdatum, Art der Anstellung und sogar nach potenziellen Arbeitgebern filtern. Man kann in Umkreisen suchen, Stellen für später speichern und diese sogar an Freunde weiterleiten. Doch der größte Vorteil ist eindeutig die riesige Anzahl der Ergebnisse an einem zentralen Ort! Denn hier tauchen alle Stellen von allen Arbeitgebern auf, die Google, für den jeweilig suchenden Bewerber, als relevant erachtet.
Image

Was bedeutet Google for Jobs für Personalabteilungen?


Image
Wenn die Jobsuchenden in den nächsten Monaten und Jahren darauf konditioniert werden, den nächsten Arbeitgeber nicht mehr bei den jeweiligen Stellenbörsen, sondern bei dem viel, “umfangreicheren", „besseren", „leichteren" und „schnelleren" Google zu suchen, werden wir eine aktive Marktverschiebung erleben. Unternehmen müssen dann bei Google ihre Stellen veröffentlicht bekommen und diese „googleoptimiert“ ausschreiben, sodass sie von Google als besonders relevant angesehen und dem Bewerber angezeigt werden. Wir werden sehr zeitnah SEO-optimierte* Stellenausschreibungen finden. Anders werden Unternehmen ihr Recruiting nicht optimal aufstellen können.

(*SEO=search engine
optimization = Suchmaschinenoptimierung)

Google for Jobs nicht nur in Deutschland!


Image
Seit Google for Jobs in Deutschland online bereitgestellt wurde, hat sich der die Suche nach Jobs in kürzester Zeit stark verändert. Quasi über Nacht wurde Google for Jobs zu Marktführer.Aber dabei allein soll nicht bleiben. Google for Jobs ist seit Mai 2021 auch in Österreich implementiert worden. Dann wird sich der Recruitingmarkt auch dort verändern und den Bewerbern die Jobsuche erheblich erleichtern.
Exklusiver Interview Ausschnitt aus dem Fachbuch „Praxisbuch Social Media Recruiting“

- von Ralph Dannhäuser aus dem Springer Gabler Verlag, mit Oliver Reinsch über das Thema Google for Jobs:
Image
Sie lasen einen Auszug aus dem Fachbuch „Praxisbuch Social Media Recruiting“ von Ralph Dannhäuser aus dem Springer Gabler Verlag in gekürzter Version.
 
Wenn Sie Interesse an dem Thema „Social Media Recruiting“ haben, schauen Sie sich
gerne auch das Buch von Ralph Dannhäuser an. Dieses finden Sie hier:
Hier geht es zum Buch!

Wenn Sie mehr zu den technischen Hintergründen zur optimalen Veröffentlichung Ihrer Stellenanzeigen bei Google for Jobs (mit dem Connectoor) erfahren möchten, ist dieser Blog-Artikel sicher besonders interessant für Sie!